Hinter den Klostermauern von Altzella und die Papstrede vorm Deutschen Bundestag - Anmerkungen zur Mitgliederversammlung der SU am 26. Oktober 2011

An diesen Zusammenhang war bei der Vorbereitung der Mitgliederversammlung der Senioren-Union im Kreis Meißen allerdings ursprünglich nicht gedacht worden. Aber schließlich passte beides doch plötzlich zusammen.

Im Rahmen einer überaus interessanten Führung durch das Kloster Altzella und den dazu gehörenden Park gelang den Mitgliedern der SU und ihre Gästen ein repräsentativer Blick in die wechselvolle Geschichte unserer unmittelbaren Heimat. Sie begriffen dies auch als Anstoß für eigene Erinnerungen und Diskussionen zu selbst erlebter Geschichte, vor allem nach dem zweiten Weltkrieg.

Senioren Union in Altzella
SU Kreis Meißen im Klosterpark Altzella
Geschichte wird dann besonders interessant, wenn man nach Schlussfolgerungen, gar Denkanstößen, für unser heutiges Leben und die Zukunftsgestaltung, fragt. Um die Zukunft - bekanntermaßen stets ein wichtiges Thema für die Senioren-Union - die Verantwortung von Abgeordneten bei wichtigen Entscheidungen, ein "hörendes Herz", ging es aktuell eben auch und besonders bei der Rede des Papstes im Deutschen Bundestag am 22. September, also vor etwa einem Monat - Anlass für eine lebendige Diskussion unter den Seniorinnen und Senioren im Anschluss an die Altzellaer Klosterführung. Dabei fiel auf, dass angesichts des vor dem Besuch des Papstes lesbaren medialen Aufwandes zu Erwartungen verschiedenster Art danach Berichte zum tatsächlich gebotenen Inhalt relativ mager ausfielen. Wer konnte schon die vollständige, also erst im Zusammenhang verstehbare Papstrede vorm Bundestag in der Zeitung lesen? Mit dem Originaltext im Gespräch und der Absicht, verstehen zu wollen und uns auch ggf. darüber auszutauschen, freuen wir uns auf die nächsten Begegnungen.
28. Oktober 2011

Dr.-Ing. Rainer Jork, Vors. der SU im Kreis Meißen